Maklerwahl – die 3 entscheidenden Kriterien

Vorab: Für den Käufer immer ratsam ist die Einschaltung eines eigenen Maklers (=Käufermakler, der ausschließlich die Käufer Interessen vertritt). Alle Maklerkosten (ggf. beider Makler, also des Käufer- wie auch Verkäufermaklers) werden in Florida regelmäßig durch den Verkäufer getragen. Der eigene Makler für Sie als Käufer ist somit ideal und kostenlos. Die Maklerwahl sollte sich vorab an der individuellen Qualifikation orientieren.

Als Mitglied des regionalen MLS (Makler Computer System) und Maklerkammer können wir sämtliche Objekte von Tampa bis Sarasota, inklusive der Islands von Anna Maria Island, Longboat Key und Siesta Key provisionsfrei für den Käufer anbieten.  Für andere Gebiete bieten wir ausgesuchte Referenzen an.

 

 Axel Weiss, MBA, Broker, Makler; Bea Weiss, Rechtsanwältin

Axel Weiss, MBA, Broker
Bea Weiss, Rechtsanwältin

Maklertätigkeit

Während in Deutschland viele Immobiliengeschäfte privat durchgeführt werden – immerhin wird der Eigentumswechsel durch den Grundbucheintrag vollzogen und nicht bereits mit Unterzeichnung des Kaufvertrages / Angebots – werden Geschäfte dieser Art in den Florida fast ausschließlich über Makler abgewickelt. Dem Florida Immobilien Makler kommt eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe zu. Jeder, der im Florida Immobiliengeschäft vermittelnd tätig wird, muß über eine staatliche Lizenz verfügen. Das ist ein entscheidender Unterschied zu Deutschland.

Deshalb ist die Auswahl des Makler wichtig und die Qualifikation entscheidend.

Lizensiert sind amerikanische Makler immer, aber es bestehen signifikante Unterschiede in den Lizenzen.

Die überwiegende Mehrzahl in Florida sind „Salespersons – Sales Associate“, auch Real Estate Agent genannt. Gerade die großen Agenturen wie Remax, Century 21, Coldwell Bank oder Sothebys findet man meinst eine ganze Armada an Salespersons. Sales Persons sind aber “nur” als Verkäufer lizenziert, nicht als umfassender “Berater”. Die eigentlichen Verträge  dürfen nur Broker abschließen bzw. Sales Associates im Namen des Broker. Große Agenturen haben oft nur 1 oder 2 Broker, den man oft als Kunde niemals zu Gesicht bekommt. Hier geht es um die Anzahl der Abschlüsse, nicht um die Qualität der Beratung.

Bei Sea to Sky Realty ist das anders. Wir haben die Broker Qualifikation selbst, und ich stehe jederzeit für meine Kunden für Fragen, Auskünfte und Ratschläge bereit.

Realtor, ein geschützer Begriff der Maklerkammern,  gibt hingegen wenig bis keine Aussage über die Qualifikation des Florida Maklers. Viel wichtiger ist die Unterscheidung Broker <—> Sales Agent, sowie die individuelle Vita.

Worin unterscheiden sich diese Bezeichnungen? Hier gibt es eine Übersicht über Florida Makler Qualifikationen:

• Salesperson bzw. Real Estate Agent

Ein Verkäufer (Agent) der für und im Auftrag des Brokers arbeitet. Es gibt keine signifikanten Vorbildungsvoraussetzungen, die staatliche Prüfung ist sehr einfach im Vergleich zur Brokerausbildung.

Er verfügt oft über keine oder wenig Berufspraxis, jedenfalls gibt es auch hier keinerlei Voraussetzungen.

Der Verkäufer (Agent) darf selbst keine Agenten beauftragen noch sich selbst mit einer eigenen Agentur selbstständig machen. Alle Verträge etc. werden im Namen des verantwortlichen Brokers gestellt.

• Real Estate Broker

Weniger als 10% aller Makler in Florida sind Broker. Es gibt auch sog. Broker-Associates, die zwar theoretisch die Broker Lizenz hätten, aber nicht die Verantwortung eingehen möchten die eine Broker lizenzierung mit sich bringt. Rechtlich sind diese Broker-Associates Sales People gleichgestellt, entsprechend “nur” Verträge für ihren Broker abschließen zu dürfen.

• Realtor

Der Vollständigkeit halber sei an dieser Stelle auch die Realtor® Designation erwähnt. Dies ist ein rechtlich geschützter Begriff in Form einer eingetragenen Marke der Association of Realtors. Als Realtor darf sich jeder Real Estate Agent oder Broker bezeichnen, sobald dieser der National Association of Realtors® (NAR) beitritt und deren Gebühren bezahlt. Ein Aussage über die Qualifikation gibt dies nicht.

Daneben gibt es noch eine Vielzahl von “Titeln” der REALTOR und befreundeter Organisation die unserer Meinung nach wenig bis keinen substantiellen Wert besitzen.

Hier ein paar Beispiele und die Bedeutung: ABR (Arbeit mit Käufern), CIPS (Arbeitet mir internationalen Clienten – allerdings keine Nachweis einer Fremdsprache erforderlich), CDPE (Arbeit mit Short Sales und Bank Owned Properties), SFR (vergleichbar mit CDPE), E-PRO (Nachweis eines Computergrundkurses), TRC (Internationale Empfehlungen)

Im  Gegensatz dazu stehen “richtige” akademische Titel, die regelmäßig eine mehrjährige Ausbildung nebst staatlicher Prüfungen erfordern:
MBA (Master of Buisness Administration – Dipl.-Kfm.), ESQ / JD (Esquire, Juris Doctoris = Rechtsanwalt), CPA (Steuerberater)

Fazit:

Neben der eigentlichen Berufqualifikation Broker ist insbesondere der individuelle Lebenslauf und die Ausbildung für die Beratungsqualität entscheidend. Ebenso sollte die Maklertätigkeit in Vollzeit ausgeübt werden, nicht als Nebenjob. Lassen Sie sich bei der Maklerwahl besser nicht von vielen Kürzeln beeindrucken, letztendlich dienen diese nur zur Verwirrung wenn es an einer “richtigen” branchennahmen Ausbildung mangelt.

Wir denken hier einen durchaus nachvollziehbaren Wettbewerbsvorteil gegenüber unseren Kollegen bieten zu können, gerade im Zusammenspiel mit der Beratung in der Muttersprache und den ausgezeichneten Kontakten die wir bieten.

 

Sea to Sky Realty

Ihr deutscher Ansprechpartner für alle Fragen rund ums Thema Florida Immobilien.

Axel and Bea Weiss
Bradenton, Florida 34205

Phone USA: (941) 866 1666
Phone D: +49-(89)-420 95 6465 (15:00 – 21:00 Uhr MEZ) |

Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören!

We would like to hear from you. Just give us some info and we'll be in touch shortly...